Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: ITA
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: ITA
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Studienarbeit in Berkeley – Ein Erfahrungsbericht

Zu Beginn meines Masterstudiums des Maschinenbaus entwickelte sich in mir der Wunsch fachliche Erfahrung im Ausland zu sammeln. Ich wollte für längere Zeit außerhalb von Deutschland leben und erfahren, wie Ingenieure und Wissenschaftler in anderen Ländern arbeiten. Vor allem das englischsprachige Ausland erschien für mich interessant, da ich während meiner Bachelorarbeit festgestellt habe, dass die für mich relevanten Publikationen überwiegend auf Englisch sind.
Während meiner Suche nach einem Auslandssemester bin ich auf die Anzeige des ITA bezüglich eines Auslandsaufenthaltes an der University of California Berkeley gestoßen. Ich war von der Möglichkeit sofort begeistert, da die UC Berkeley eine renommierte Universität mit Nähe zum Silicon Valley an der San Francisco Bay ist. Daher habe ich eine Bewerbung vorbereitet und einen Termin mit Professor Overmeyer vereinbart. Anschließend hat mich Professor Overmeyer für eine Studienarbeit bei Professor Horowitz am Department of Mechanical Engineering in Berkeley für einen Zeitraum von 6 Monaten empfohlen.
Nachdem der organisatorische Teil mit Visum, Auslandskrankenversicherung, Stipendienbewerbungen und Wohnungssuche abgeschlossen war, konnte es Mitte April 2018 endlich losgehen.

Fachliches

Grundsätzlich betreibt Professor Horowitz Forschung im Bereich der Regelungstechnik. Die Arbeitsgruppe von Professor Horowitz in der ich tätig war beschäftigt sich mit dem Themenbereich „Intelligent Vehicle and Highway Systems (IVHS)“. Nach meiner Ankunft in Berkeley hat Professor Horowitz mir freigestellt in welchem Themenbereich ich forschen möchte. Nach etwas Recherche habe ich mich einem Projekt von einem PhD-Studenten angeschlossen bei dem es um die Schätzung von Staulängen in Straßennetzen geht. Die akkurate Schätzung der Staulänge sollte mit neuartigen Methoden im Geometric Deep Learning erreicht werden. Ich habe während meiner sechsmonatigen Arbeit in Berkeley viele Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich des Deep Learnings, der Python Programmierung und des Verfassens von wissenschaftlichen englischen Texten gelernt.

Weiterhin war die Forschungsgruppe sehr international, dadurch habe ich mit Leuten aus unterschiedlichsten Nationen zusammengearbeitet, was für mich eine tolle Erfahrung war.

Freizeit

Berkeley liegt auf der östlichen Seite der San Fransisco Bay direkt gegenüber von San Francisco und der Golden Gate Bridge. Mit dem Zug ist man in ca. 25 Minuten im Stadtzentrum von San Francisco, was einem natürlich sehr viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung gibt. Ich persönlich habe es geliebt an sonnigen Tagen mit meinem Fahrrad durch San Francisco und über die Golden Gate Bridge nach Sausalito zu fahren. Weiterhin gibt es eine Menge Veranstaltungen in San Francisco, an denen man teilnehmen kann.

Aber auch in Berkeley kann man seine Freizeit hervorragend verbringen, da die Stadt sehr studentisch geprägt ist. Es gibt viele Restaurants, Bars, Sportangebote von der Uni und vieles mehr. Weiterhin gibt es andere interessante Städte an der Bay wie Oakland und San Jose mit dem Silicon Valley. Für Wochenendausflüge bieten sich die Nationalparks Yosemite sowie Sequoia und Kings Canyon an. Ebenfalls sehr empfehlenswert ist die Küstenstraße am Pazifik entlang (Route 1) von San Francisco aus südlich zu erkunden.

Unterkunft und Lebenshaltungskosten

Generell sind die Wohnkosten in der gesamten San Franciso Bay Area sehr hoch. Ich habe für drei Monate meines Aufenthaltes in privat vermieteten Zimmern gelebt und dafür zwischen 1000 USD (für ein sehr kleines Zimmer ohne Schreibtisch) und 1500 USD (für ein größeres Zimmer) im Monat bezahlt. Der Wohnungsmarkt ist hart umkämpft und es ist nicht einfach ein günstiges Angebot (unter 1000 USD pro Monat) zu finden. Allerdings bieten Internetplattformen wie Craigslist und Airbnb eine gute Hilfestellung. Die Lebensmittelkosten sind ebenfalls höher als in Deutschland. Wenn man in einer Mensa auf dem Campus Mittag essen möchte muss man ca. 10-15 USD einplanen.

Ich habe weitere drei Monate im International House auf dem Campus in Berkeley gelebt. Dort hatte ich ein Doppelzimmer zusammen mit einem anderen Studenten sowie Essen für ca. 1500 USD im Monat. Ich kann das Leben im International House nur weiterempfehlen, da man dort mit internationalen Studenten zusammenlebt und sehr viele Freundschaften knüpft. Man ist direkt sozial eingebunden und unternimmt sehr viel gemeinsam, um die Umgebung zu erkunden.

Fazit

Meine Zeit in Berkeley war eine unglaublich erlebnisreiche Zeit für mich, in der ich mich sowohl akademisch als auch persönlich weiterentwickelt habe. Die organisatorische Bewältigung dieses Vorhabens hat mir Selbstvertrauen gegeben, auch in einem fremden Land alltägliche Herausforderungen zu meistern. Außerdem habe ich durch den vielen Kontakt mit internationalen Studenten in der Uni aber auch in meiner Freizeit viele neue Einblicke in andere Kulturen erhalten, aber gleichzeitig auch mein Bild von Deutschland und Europa geschärft. Ich kann einen Studienaufenthalt in Berkeley nur weiterempfehlen, wenn man sich der hohen Kosten bewusst ist. Für mich war es eine großartige Zeit, die ich nicht missen möchte.

Ich möchte mich an dieser Stelle herzlich bei Professor Overmeyer und Professor Horowitz bedanken, die dieses unvergessliche Erlebnis für mich möglich gemacht haben.

Simon Ehlers, im Januar 2019