ForschungPublikationen
Dezentrales Routing in wandlungsfähigen Förderanlagen

Dezentrales Routing in wandlungsfähigen Förderanlagen

Kategorien Konferenz
Jahr 2016
Autoren Sohrt, S.; Shchekutin, N.; Overmeyer, L.
Veröffentlicht in Gastvortragsreihe Logistik: Logistik als Arbeitsfeld der Zukunft, Magdeburg: Frauenhofer-Institut für Fabrikbetrieb und –automatisierung, IFF, S. 33-39, ISSN: 2192-1865.
Beschreibung

Die kundenindividuelle Massenproduktion (mass customization) ist ein wesentliches Ziel der Industrie 4.0. Durch diese Form der Massenproduktion steigt die Anzahl von Produktvarianten drastisch an. Gleichzeitig werden durch einen stetig wachsenden elektronischen Geschäftsverkehr (E Commerce) Innovationszyklen und Produktlebensdauern verkürzt. Diese veränderte Marktsituation stellt neue An-forderungen an die Produktionskette: Sie muss in Zukunft flexibel auf wechselnde Produktionsbedingungen reagieren können. Als Teil der Produktionskette gelten diese Anforderungen auch für die Intra-logistik. Konventionelle Förderanlagen wer-den diesen neuen Anforderungen nicht gerecht. Als Folge nimmt mit Zuwachs der Produktvarianten der Grad der vorhandenen Automatisierung ab. Eine mögliche Folge des sinkenden Automatisierungsgrades ist, dass der Anteil der manuellen Tätigkeiten ansteigt. Dies wirkt sich negativ auf wichtige Schlüsselfaktoren aus: Der Durchsatz sinkt, die Betriebssicherheit nimmt ab und die Betriebskosten steigen an.

[453]