InstitutAusstattung
Servohydraulische Universalprüfmaschine

Servohydraulische Universalprüfmaschine

Allgemeine Informationen

In vielen Anwendungsgebieten des Maschinenbaus ist die Kenntnis über das Kraft- oder Verformungsverhalten unter weg- oder kraftgeregelten Belastungen von großer Bedeutung. Mithilfe einer servohydraulischen Prüfeinrichtung lassen sich verschiedenste Bauteile unter definierten Bedingungen mit Kräften bis 250 kN beaufschlagen oder bis 200 mm verformen. Hieraus ergeben sich vielfältige Möglichkeiten zur Messung der mechanischen Eigenschaften von Bauteilen.

 

Standard Prüfverfahren und typische Anwendungen

  • DIN EN ISO 252 - Fördergurte - Lagenhaftung zwischen Bestandteilen
  • DIN EN ISO 7623 - Stahlseil-Fördergurte - Haftung zwischen Seilen und Kernschicht
  • DIN EN ISO 9856 - Fördergurte - Bestimmung der elastischen und dauerhaften Dehnung und Berechnung des Elastizitätsmoduls

 

Technische Daten

Maximale Prüfkraft: 250 kN  
Maximale Prüffrequenz bei 2 mm Hub: 10 Hz  
Maximale Prüffrequenz bei 0,5 mm Hub:    25 Hz
Maximaler Prüfweg: 200 mm
Steuerung:   Kraft- oder Wegregelung  

 

 

Ansprechpartner

M. Sc. Carsten Schmidt
Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Adresse
An der Universität 2
30823 Garbsen
Gebäude
Raum
220
M. Sc. Carsten Schmidt
Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Adresse
An der Universität 2
30823 Garbsen
Gebäude
Raum
220